Freundeskreis Hockenheim-Commercy
Freundeskreis Hockenheim-Commercy

50 Jahre Städtepartnerschaft 2020-Nachgehgolte Feier auf Grund von Corona am 14./15.05.22

Persönliches Treffen zur 50-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Hockenheim und Commercy im Jahr 2020 nachgeholt vom 14.-15.05.2022 in Commercy

Bei strahlendem Sonnenschein machte sich eine große Hockenheimer Delegation unter der Führung von Bürgermeister Jakob –Lichtenberg am vergangenen Samstag auf den Weg in die Partnerstadt Commercy.

Nach der kurzeiligen Fahrt,  war die erste Station das dortige Völkerkreuz.

Gebührend zum Anlass des 50. Jährigen Städtejubiläums wurde die Hockenheimer Delegation von Bürgermeister, Maire de Commercy Jérôme Lefèvre aufs herzlichste begrüßt. Zahlreiche Commercianer erwarteten die Freunde aus Hockenheim.

Die offizielle Begrüßung am Völkerkreuz nahmen die beiden Präsidenten Robert Maurer und Matthias Stier vor. Während Robert Maurer an die Anfänge zurückblickte,  an die Rede von Robert Schuman vor 72 Jahren  am 9. Mai, dem heutigen Europatag erinnerte und den Weg, welcher zur Städtepartnerschaft führte skizzierte und dabei an die Gründer Adolf Stier und Pierre Malard erinnerte. Matthias Stier appelierte daran die Bürger und vor allen Dingen die Jugend auf dem Weg zu einem friedlichem Europa mitzunehmen. Dazu sind Städtepartnerschaften unerlässlich. So freute sich Matthias Stier auch das die Schulleiterin des Carl-Friedrich-Gauß- Gymnasiums Anja Kaiser, zusammen mit der Verbindungslehrerin Frau Lorenz anwesend waren.

Nach der feierlichen Kranzniederlegung durch die beiden Bürgermeister Jérôme Lefèvre und Thomas Jakob-Lichtenberg, erklangen durch die Stadtkapelle Municipal Commercy, die franz. sowie die deutsche Nationalhymne. Der Abschluss der Feierlichkeiten bildete die Europahymne.

Danach wurden die Quartiere in den jeweiligen Gastfamilien oder im Hotel bezogen.

Die Zeit verging sehr schnell und man traf sich wieder im vornehmen Trausaal im Schloß von Commercy. Beide Bürgermeister bekräftigten in ihren Festansprachen den Willen und den Wunsch die Städtepartnerschaften fortzuführen.

Bürgermeister Jakob - Lichtenberg betonte die Wichtigkeit des Schüleraustausches, denn ohne Schüleraustausch gibt es keine Zukunft.

Dies bestätigte auch Jérôme Lefèvre, die junge Generation soll ein Gesicht von Europa zeigen das Lust macht und das gemeinsame Projekt begleitet. Er  appellierte, daß wir uns in unserer bescheidenen Ebene ein effizientes Bollwerk gegen den Nationalsozialismus darstellen können. Das aktuelle Zeitgeschehen in Frankreich und das was hinter uns liege verpflichtet dazu.

Und er wünschte sich, das wir sowohl 55, 60 und 100 Jahre unserer Partnerschaft feiern können.

Danach wurde feierlich die Erneuerungsurkunde hierzu unterzeichnet. Deren Wortlaut : „ Die seit Langem bestehenden freundschaftlichen  Beziehungen zwischen den Einwohnern von Commercy und Hockenheim haben sich zu unser aller Freude zu einer dauernden und engen Verbindung unserer beiden Städte ausgeweitet. Wir sind glücklich, dies am heutigen Tag durch die Erneuerung einer offiziellen Partnerschaft wieder besiegeln zu können. Die Delegation beider Städte bekräftigten noch einmal damit in feierliche Weise im Namen ihrer Bürger den festen Willen zur gegenseitigen Verständigung und zur herzlichen Zusammenarbeit. Möge die Partnerschaft unserer beiden Städte und ihren Bürger zum Segen gereichen !“

Die Bedeutung dieser  festlichen Unterzeichnung betätigte auch die Anwesenheit der Fraktionsvorsitzenden Markus Fuchs, Adolf Härdle und Frank Köcher-Hohn, sowie den Stadträten Ingrid von Trümbach- Zofka und Jochen Vetter.

Aber auch die Altstadträte Hildegart Linke und das Urgestein vom Freundeskreis Alfred Rupp waren unter den Anwesenden.

Danach wurden von Bürgermeister Jakob Lichtenberg die Gastgeschenke überreicht. Auch Altstadtrat Bernhardt Fuchs überreichte Bürgermeister Lefèvre einen Videofilm über die Anfänge von 1970.

Eine besonders große Ehre wurde dann Bürgermeister Jakob-Lichtenberg, dem Präsidenten des Cercle Commercy Hockenheim Robert Mauer und Präsident des Hockenheimer Freundeskreises Matthias Stier bereitet.

Aus der Hand vom franz. Bürgermeisters wurde ihnen ein hölzernes Madeleine auf einem Metallsockel mit Gravur überreicht.

Danach wurde im angrenzenden Spiegelsaal die Ausstellung „Exposition Art Singulier“ besichtigt.

Die Künstlerinnen  Danièle Vogler und  Marie-Christine Faust präsentierten Skulpturen und moderne Bilder.

Anschließend ging es ins Restaurant Les Terrasse zum Galadiner. Auch der komplette Gemeinderat von Commercy war anwesend.

Bis spät in die Nacht tauschte  man sich aus, oder schwang das Tanzbein bei  Livemusik.

Matthias Stier

Commercy

Fotos: Markus Fuchs und Matthias Stier

Toul

Am nächsten Morgen ging die Fahrt nach Toul. Dort wurde die Kathedrale St-Étienne besichtigt Für den Bau wurden 3 Jahrhunderte benötigt, 1221 war der Baubeginn, 1496 mit der Westfassade beendet. Man erfuhr viel Wichtiges  durch die deutschsprachige Führerin viel Interessantes über die im gotischen Stil erbaute Kathedrale.

Nach dem abschließenden Mittagessen hieß es Au revoir und bis bald.

Bei einer sehr emotionalen Rede vor den Toren Hockenheims im Reisebus bedankte sich Bürgermeister Jakob- Lichtenberg bei allen Reiseteilnehmern und betonte nochmals die Wichtigkeit und Bedeutung dieser Städtepartnerschaft.

Matthias Stier

Fotos: Markus Fuchs und Matthias Stier

Hier finden Sie uns

Birkenallee 8/11

68766 Hockenheim

+49 (0) 6205/18518

BEITRITTSERKLÄRUNG

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freundeskreis Hockenheim-Commercy