Freundeskreis Hockenheim-Commercy
Freundeskreis Hockenheim-Commercy

Bildervortrag und Autorenlesung des Freundeskreises Hockenheim-Commercy

Burgen, Ketzer, Scheiterhaufen und ein südfranzösischer Ritter

In Zusammenarbeit mit der VHS Hockenheim findet in der

Zehnscheune Hockenheim, Untere Mühlstraße 4,

am Montag, d. 6.5.13  um 19.00 Uhr

im Rahmen der "Woche der Städtepartnerschaft Hockenheim-Commercy"

eine Autorenlesung mit Frau Gabriele Couillez statt.

 

Gabrielle Couillez

 

"Kommen Sie mit auf eine Bilderreise zu den Originalschauplätzen des historischen Romans "Die Frucht des Ölbaums"!

 

Erzählt wird die Geschichte des Barons Olivier de Termes (1200 - 1274), der für die Rechte seines Volkes gegen eine politische Übermacht kämpfte.

Die Autorin führt Sie anhand des Bildmaterials ihrer Recherchereisen zu den Katharerburgen des Languedoc und liest im Anschluss - in mittelalterlicher Gewandung - Passagen aus ihrem Roman."

Text: VHS Hockenheim

 

Der Eintritt ist frei!

Autorenlesung - "Die Frucht des Ölbaums"

Ich wollte ein vollkommener Ritter sein… es wird Zeit, dass die Welt die Wahrheit erfährt.

Ein vollkommener Abend wurde es für die Besucher der

Autorenlesung von Gabrielle C. J. Couillez im historischen Gebäude der Zehntscheune.

 

Veranstaltet wurde die Lesung von der Volkshochschule Hockenheim und dem Freundeskreis Hockenheim Commercy.

Nach der Begrüßung durch Monika Götzmann  von der VHS entführte die Autorin Gabrielle C.J. Couillez die Zuhörer anhand von Bildern in das Frankreich des 13. Jahrhundert und erzählte das Leben des Südfranzösischen Ritters Baron von Olivier de Termes.

 

Die Fotos wurden freundlicherweise von Frau Gabrielle_C.J._Couillez zur Verfügung gestellt

Das wachsende Interesse von Gabrielle C.J. Couillez  für das Mittelalter des 13. Jahrhunderts, brachte sie dazu, den historischen Roman – „Die Frucht des Ölbaumes“ -zu schreiben.

Durch Reisen nach Südfrankreich und Recherchen mit größtmöglicher Genauigkeit ist ein vortreffliches Buch entstanden.

 

Der gerade 10 jährige Olivier erlebt den Beginn des Kreuzzuges gegen die Katharer, die Flucht in das nahe gelegene Königreich von Aragon, fesselte  die Zuhörer genauso wie seine Ausbildung zum Ritter am Hofe von Barcelona.

Liebe, erste Zweifel an seiner Religion werden im Buch ebenso trefflich beschrieben wie die Rückeroberung seiner väterlichen Ländereien.

Seine Bereitschaft dafür, sich sogar mit dem Papst und königlicher Krone zu arrangieren. Doch sein Herz schlägt für sein Land und sein einst so stolzes und freies Volk.

 

Durch eine besondere Atmosphäre mit Kerzenschein, mittelalterlichen Requisiten  und  historischen Gewändern, welche die Autorin trug, wurden die Zuhörer förmlich mit auf die Reise von Olivier de Termes genommen.

 

 

An einem besonders mittelalterlichen geschmückten Tisch bot die Autorin in der Pause Brot und einen typischen Brotaufstrich aus dieser Region und Wein aus dem Languedoc an.

 

Es blieb auch genügend Zeit für Fragen, die das Okzitanien, den Süden Frankreichs im 13 Jahrhundert, Land und Leute betrafen.

 

 

Matthias Stier vom Freundeskreis Hockenheim- Commercy bedankte sich am Ende bei den Zuhörern und bei Gabrielle C.J Couillez für diese informative und unterhaltsame Lesung.

SUCHFELD

site search by freefind advanced

Rufen Sie uns kostenlos an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie uns

Birkenallee 8/11

68766 Hockenheim

+49 (0) 6205/18518

Atomuhr
Kalender

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freundeskreis Hockenheim-Commercy