Freundeskreis Hockenheim-Commercy
Freundeskreis Hockenheim-Commercy

Cercle-Treffen in Commercy 22./23.9.12

Nicht nur die Bundeskanzlerin Frau Merkel und der französische Präsident Monsieur Hollande gedachten den Anfängen der mehr als 50 Jahre dauernden deutsch-französischen Freundschaft, nein auch eine Delegation aus Hockenheim besuchte am Wochenende die Partnerstadt Commercy, um die gemeinsamen Begegnungen fortzuführen, die von Jugendlichen aus Hockenheim einmal begonnen wurden. 

 

Dazu hatte der Cercle folgendes Programm geplant:

 

Sonnabend, 22.09.12

Fahrt nach Metz

geführte Besichtigung im Centre Pompidou - Metz

Weiterfahrt nach Commercy

Eintreffen am Völkerkreuz vor Commercy,

Empfang durch Stadt Commercy im Schloss,

Abendessen in den Familien

 

Sonntag, 23.09.12

Château de Haroué (südlich von Nancy) – Schlossbesichtigung

Mittagessen in Colline de Sion (Wallfahrtsort)

Rückfahrt nach Hockenheim

Metz - Besichtigung des Centre Pompidou

Der Freundeskreis Hockenheim-Commercy legte auf der Hinfahrt einen Zwischenstopp ein und besuchte in Metz das Centre Pompidou, das den amerikanischen Künstler "Sol LeWitt" mit einer in Europa bis dato einzigartigen Retrospektive seiner Wandzeichnungen würdigte.

 

Centre Pompidou in Metz

 

LeWitts Wandzeichnungen passen sich bis auf wenige Ausnahmen in ihrem Maßstab und manchmal sogar in ihrer Anordnung der Architektur des Ausstellungsorts an.

 

In Metz sind bis Juli 2013 ausschließlich schwarz-weiß Zeichnungen zu sehen.

Ganze zwei Etagen nahm die internationale Ausstellung über die Kunstproduktion des Jahres 1917 ein, die am Sonntag zu Ende ging. Sie sollte veranschaulichen, wie unterschiedlich die Positionen der Künstler im Verhältnis zur Front waren, besonders die der Augenzeugen.

Das zweite Thema handelte von den Künstlern dieser Zeit, die Welt des Theaters an der Front und im Hinterland, wie z.B. Picassos Bühnenvorhang für das Ballett "Parade" oder einen interessanten Überblick auf das Leben von Matisse.

Völkerkreuz in Gironville

Tief beeindruckt von der Besichtigung traf die Gruppe am Nachmittag am Völkerkreuz in Gironville ein, an dem traditionell die Begrüßung beider Freundeskreise stattfand.

 

Präsident Robert Maurer und Christa Greif, in Vertretung des sich im Urlaub befindlichen Präsidenten Matthias Stier, sprachen in Anwesenheit von Ehrenpräsident und Ehrenbürger Adolf Stier sowie der Beigeordneten Madame Barrey einige Grußworte und gedachten mit der Niederlegung eines Gebindes den Verstorbenen Mitgliedern.

Empfang im Rathaus des Schlosses von Commercy

Anschließend gab es noch einen kleinen Empfang im Rathaus des Schlosses mit Besichtigung einer kleinen Ausstellung, die speziell dem Thema "Frau" gewidmet war.

 

Den Tag beschloss ein gemeinsames Abendessen im Hotel Madeleine und intensiven Gesprächen mit den Partnerfamilien.

Wasserschloss bei Haroué

Die Gemeinde Haroué liegt ca. 25 km südlich von Nancy am Ufer des Madon in der Landschaft Saintois, dessen Wasserschloss das gemeinsame Ziel am Sonntagmorgen war.


Wasserschloss Haroué bei Nancy

 

Dieses sehr schöne Baudenkmal wurde im Jahre 1720, als Lothringen ein von Frankreich unabhängiger Staat war, von Germain Boffrand für Marc de Beauvau-Craon errichtet.

 

Das heutige Schloss steht an der Stelle der zerstörten mittelalterlichen Anlage, die zuletzt dem Marschall, Diplomaten und Lebemann Francois de Bassompierre (1579-1646, franz. Höfling) gehört hatte, bevor sie in den Wirren der Kriege Ludwigs XIV, zerstört worden war.

 

An der Ausstattung des Schlosses und der Gartenanlagen waren namhafte Künstler beteiligt, darunter Jean Lamour und Barthélemy Guibal.

Man kann dort Wandteppiche aus dem 18. Jahrhundert bewundern und einen Spaziergang durch den Park im französischen Stil und den englischen Garten machen.

 

Zurzeit sind einige Brautkleider diverser Hoheiten von den Modezaren Givenchy, Yves St. Laurent und Dior zu bestaunen.

Wallfahrtsort Colline de Sion

Das gemeinsame Mittagessen wurde in Colline de Sion eingenommen, ein auf einem Hügel erbautem Wallfahrtsort mit grandiosem Rundblick auf die umliegenden Ebenen.

 

Wallfahrtsort Colline de Sion

 

Christa Greif nahm die Gelegenheit wahr, sich im Namen des Freundeskreises Hockenheim-Commercy bei Robert Maurer und Didier Jotz für die Planung und Durchführung des kulturell interessanten Wochenendes mit einem Präsentkorb zu bedanken.

 

Es war ihr ebenso ein Bedürfnis, sich bei Reinhold Michel für die Organisation des Museumsbesuches in Metz zu bedanken und allen Mitreisenden einen guten Nachhauseweg zu wünschen.

SUCHFELD

site search by freefind advanced

Rufen Sie uns kostenlos an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie uns

Birkenallee 8/11

68766 Hockenheim

+49 (0) 6205/18518

Atomuhr
Kalender

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freundeskreis Hockenheim-Commercy