Freundeskreis Hockenheim-Commercy
Freundeskreis Hockenheim-Commercy

Historie des Freundeskreises Hockenheim-Commercy

Meilensteine unserer Freundschaft

1957

   

Bevor Präsident De Gaulle und Bundeskanzler Adenauer die Wege der Versöhnung bahnten, bevor sich Bundeskanzler Kohl und Präsident Mitterand in Verdun vor den Gräbern mit den Holzkreuzen verneigten, haben sich junge Menschen – Mitglieder der jungen Union in Hockenheim – Gedanken um eine friedliche Zukunft gemacht.

Geprägt von den Schrecken des Krieges stellten sich die Mitglieder der Jungen Union Hockenheim die alles entscheidende Zukunftsaufgabe:

Anstelle des Hasses die Liebe zu setzen.

 

 

 

19.07.1957

 

Erster Brief nach Commercy gesandt, zwecks Kontaktaufnahme

 

 


Am 16. Juli 1957 gingen gleichnamige Schreiben an die Städte Toul, Luneville, Commercy und St. Nicolas du Port.

Darin hieß es u.a.: "Wir sind besonders um den europäischen Gedanken und um den Gedanken einer Verbundenheit unserer Völker bemüht. Es ist Zweck dieser Anfrage, mit jungen Franzosen in Verbindung zu treten."

Die Briefe gingen mit einem Empfehlungsschreiben von Stadtpfarrer Dekan J. Beykirch an die Pfarrämter der vier Städte mit der Bitte diese an eine gleichgesinnte Gruppe weiterzuleiten.

 

 

 

23.07.1957

 

Empfangsbestätigung mit grundsätzlicher Bereitschaft zur Zusammenarbeit

 

 


Bereits am 23. Juli betätigte der Pfarrer von Commercy den Eingang dieses Schreibens und teilte mit, dass er dieses Schreiben an interessierte junge Leute weitergegeben hat.

 

 

 

28.09.1957

 

Erste Begegnung in Commercy

 

 


Am 9. August traf dann bei Adolf Stier, dem damaligen Vorsitzenden der Jungen Union Hockenheim, ein Brief ein. Absender: Pierre Malard, Commercy. In diesem Pierre Malard, der mittlerweile ein Begriff in Hockenheim geworden ist, fanden die Mitglieder der Jungen Union einen Mann, ohne die diese Verbindung zwischen unseren Städten nur schwer verwirklich werden konnte. Die Junge Union schrieb noch am gleichen Tag zurück, worauf am 28. September 1957 eine 8 Mitglieder starke Delegation in Commercy eintraf. Es waren dies Walter Dietrich, Wolfgang Döring, Bernhard Eustachi, Heinrich Eustachi, Heinrich Neuberger, Hermann Orians, Heinrich Schmeckenbecher und Adolf Stier.

 

 

 

Mai 1958

 

Gegenbesuch in Hockenheim

 

 


Die jungen Hockenheimer wurden von Pierre Malard und seinen Freunden mit einer überwältigenden Herzlichkeit empfangen. Nach dem ersten Treffen konnte die Junge Union in Hockenheim bald 14 Junge Menschen aus Commercy zu Ihrem ersten Besuch in Hockenheim empfangen. Für die Stadt Hockenheim brachte Bürgermeisterstellvertreter Grein herzliche Grüße. Pierre Malard brachte seine Freude zum Ausdruck, das die ersten kleinen Versuche der Freundschaft bald solch einen überwältigenden Erfolg zeigten. Um die persönlichen Kontakte zu vertiefen, traf man sich bald auch auf halbem Weg, um auch andere Landesteile kennen zu lernen.

 

 

 

07.05.1961

 

Einweihung Völkerkreuz in Commercy

 

 


Im Jahre 1958 kam von den französischen Freunden der Gedanke auf, in beiden Städte ein Monument zu errichten, als bleibender Ausdruck des gemeinsamen Willens zur deutsch-französischen und zur europäischen Verständigung.

 

 

 

02.09.1961

 

Einweihung Völkerkreuz in Hockenheim

 

 


In Zusammenarbeit mit Stadtbaumeister Fritz Kraft fertigte Architekt Albert Roth die Pläne. Zwei Säulen von je 7m Höhe in hellgrauen Natursteinen und davor ein 6m großes Holzkreuz. Das Projekt wurde fast völlig in Eigenregie erstellt, wobei die Junge Union von Bundesminister Dr. Lindrath, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, von Maurermeister Gustav Dorsch, Schreinermeister Walter Dietrich und den Einsatzkräften der amerikanischen Armee große Unterstützung erhielt.

Am 2. September 1961 wurde das Völkerkreuz feierlich eingeweiht. Die anwesenden Stadtpfarrer der beiden Gemeinden erklärten die Symbolkraft des Völkerkreuzes: Die beiden Steinsäulen mit den Inschriften Frankreich-Commercy und Deutschland-Hockenheim stehen für die beiden Nachbarvölker, das Kreuz verbindet die beiden durch seine versöhnende Kraft.

 

 

 

21.09.1962

 

1. deutsch-französische Woche

 

 


1962 fand vom 21. bis 29. September die erste Woche der Städtepartnerschaft statt.

 

 

 

26.06.1965  

 

2. deutsch-französische Woche

 

 


1970 wurde in Hockenheim die offizielle Städtepartnerschaft feierlich besiegelt.

 

 

 

18.04.1970

 

Unterzeichnung der Städtepartnerschaft

 

 

 

20.05.1976

 

Gründung des Freundeskreises

 

 


Am 20. Mai 1976 wurde der Freundeskreis Hockenheim-Commercy gegründet. Seit dieser Zeit finden jährlich folgende Veranstaltungen statt:

Woche der Städtepartnerschaft, Treffen der Freundeskreise, Weinprobe, Beaujolaisabend, Teilnahme am Hockenheimer Mai, Studienfahrten nach Frankreich, Dia-Vorträge, Radtouristikfahrten in Commercy, französischer Gesprächskreis.

 

 

 

02.09.1977

 

3. deutsch-französische Woche

 

 

 

ab 1982

 

jährlich: Woche der Städtepartnerschaft
 

2007

 

 

50-jähriges Bestehen

des Freundeskreises Hockenheim-Commercy

2009                Festschrift zum 45-jährigen Jubiläum des Völkerkreuzbaus
                                                                                                                                                                            

Zum 45. Freundschaftsjubiläum mit dem Cercle Commercy und der dortigen Bürgerschaft konnte eine Bildbroschüre

 

 „45 Jahre Völkerkreuz-

Symbol des Friedens und der Freundschaft"

 

 erstellt werden.

         Es ist somit eine Bilddokumentation entstanden, bei der sich das ehemalige Präsidiumsmitglied Gerlinde Ries und das Präsidiumsmitglied Maria Vogt sehr stark engagierten, die auch den kommenden Generationen einen Einblick in das Geschehen unserer Heimatstadt in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts gewährt.
10.09.2011      

Völkerkreuzfest

zum 50-jährigen Bestehen des Völkerkreuzes im Stiegwiesenpark, direkt am Commercyplatz

9./10.5.2015   

Treffen in Commercy anlässlich des

45-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Hockenheim und Commercy

   

2017                      60-jähriges Bestehen                                                                                                 des Freundeskreises Hockenheim-Commercy

SUCHFELD

site search by freefind advanced

Rufen Sie uns kostenlos an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie uns

Birkenallee 8/11

68766 Hockenheim

+49 (0) 6205/18518

Atomuhr
Kalender

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freundeskreis Hockenheim-Commercy